Marrenon Capella AOC Ventoux 2014

Der neue Star am Himmel des Mont Ventoux: Ein harmonischer Rotwein aus Einzellagen (selection parcellaire), basierend auf Syrah als Hauptsorte und zusätzlich 30 % Grenache.


Ein Rotwein des Südens, samtig, von einem ausgesprochen aromatischem Profil mit würzigen und frischen Likör- Noten. Ein anspruchsvolles Projekt der renommierten Kooperative Marrenon, zu dem Philippe Tolleret, der begnadete Önologe im Hause Marrenon sagt: „Mit Capella möchten wir eine Cuvée auf den Markt bringen, in der der Syrah dominiert. Das ist sehr derzeit sehr untypisch für das aktuelle Sortiment an Ventoux-Weinen".


Mit Noten von Kirschen, schwarzen Johannisbeeren, hellem Tabak und einer eleganten Mineralität mit Spuren von Grafit. Am Gaumen vollmundig mit üppigen, aber doch sanften und harmonischen Tanninen.


Optimale Genusstemperatur: 18 C


Reifungspotential: bis 7 Jahre, also bis 2021


Und laut den Weinsuchmaschinen www.wein.cc und www.vinoa.de sind wir der einzige deutschsprachige Wein-Onlineshop. der diesen wunderbaren Wein im Sortiment führt, olàlà...


 


 

Verfügbarkeit: Auf Lager

10,15 €
inkl. 20 % MwST.

zzgl. Versandkosten (nach Österreich und Deutschland ohne Versandkosten!)
Marrenon

Wir versenden in 3-4 Werktagen frei Haus, ohne Versandkosten nach Deutschland und Österreich, in geprüfter Spezialverpackung und versichert. Mindestbestellmenge 6 Flaschen, auch gerne gemischt

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, rufen Sie uns einfach an. Hotline +43 (0)699 17056314 (auch am Wochenende und via WhatsApp)

Widerrufrecht innerhalb von 14 Werktagen nach Empfang der Ware.

Attraktives Bonus-Programm "Wein&Wein

 

 

 

 

Beschreibung

Details

Die noch jungen Syrah- Rebstöcke wachsen auf sehr kalkhaltigen Böden am Südhang des Mont Ventoux auf einer Einzellage.

Die späte Lese hilft, die Traubenhaut zu erweichen, und ermöglicht damit eine Mazeration von mind. 3 Wochen, was den Wein tiefer und samtiger erscheinen lässt.

15 % des Weins reifen in gebrauchter französischer Eiche.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Hersteller Marrenon
Land Frankreich
Lieferzeit Sofort versandbereit, Lieferzeit 3-4 Werktage
Anbaugebiet Cotes du Rhone, AOC Ventoux
Flaschenverschluss Naturkorken
Preis je Liter 13.53
Rebsorten 70 % Syrah, 30 % Grenache
Alkoholgehalt 14,0 vol %
Restsüße Keine Angabe
Säuregehalt Keine Angabe
Jahrgang 2014
Weinart Rotwein
Weingeschmack trocken
Allergene enthält Sulfite

Bewertungen

Sehr guter WeinKundenmeinung von HU
Preis
Qualität
Geschmackvoller Wein den man sich auf der Zunge zergehen lassen sollte. Nur weiter zu empfehlen. (Veröffentlicht am 29.06.2016)
Sehr vollmundiger GenussKundenmeinung von ts
Preis
Qualität
sehr schöner wein, den man auch jetzt schon trinken kann. Nicht ganz nachvollziehbar und für mich wiederfindbar sind die Spuren des Graffit. Wer , bitte, ist so verrückt, und lässt sich Graffit auf der Zunge und im Gaumen zergehen ? Der Sommelier sollte schleunigst zum Arzt gehen.Hat er am negativen Pol einer Lithium-Ionen-Batterie geleckt? (Veröffentlicht am 20.05.2016)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Marrenon Capella AOC Ventoux 2014

Wieviele Sterne würden Sie dem Wein geben? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Preis
Qualität

Kulinarik

Passt hervorragend zu allen Arten von rotem Fleisch mit Sauce

Winzer

Petula Garcia, eine reiche Brasilianerin, erbte 1996 das Forsthaus Marrenon im Herzen des Bergmassivs des Luberon. Dem Charme der Landschaft erlegen, zog sie dort hin und lud ihre zahlreichen Freunde aus der ganzen Welt ein, damit sie diesen unbekannten Flecken der Provence entdecken konnten. Sie veranstaltete eine Vielzahl von Festen und bat die Winzer des Luberon, ihr eine Cuvée auszubauen, dem sie den Namen Marrenon gab.

Jetzt ist Marrenon eine Winzergenossenschaft im südlichen Rhône-Tal, die vor rund 40 Jahren entstanden ist. Heute betreiben 1200 Winzer den Weinbau auf insgesamt ca. 7600 ha Weinbergen im Luberon und Ventoux.

Die Stärke des Unternehmensgruppe besteht in der vollkommenen Beherrschung des kompletten Produktionszyklus. Die Winzer besitzen ein wirkliches Savoir-faire und erhalten kompetenten technischen Beistand. Die Anstrengungen richten sich im Wesentlichen auf einen vollkommenen Respekt des Reifezeitpunkts, auf das Erhalten des frischen Fruchtcharakters, indem nachts bis maximal zum frühen Vormittag die Trauben (selbst für einige der Rotweine) eingebracht werden. Die Extraktion erfolgt mit äusserst sanften Methoden.

Marrenon gehört seit Jahren zu den top 10 der französischen Genossenschaften, so auch 2016 mit Platz 7 bei Meininger, was nicht nur die überagende Qualität der Weine vom Luberon und Ventoux beweist, sondern auch die nachhaltige Konstanz.

Region

Ventoux

Die nach dem 1.912 Meter hohen Mont Ventoux benannte Appellation liegt im südlichen Abschnitt der Weinbauregion Rhône. Bis zum Jahrgang 2008 lautete die Bezeichnung Côtes du Ventoux (der Grund für die Umbenennung ist die für den Konsumenten eindeutigere Identifizierung).

Das Gebiet wurde im Jahre 1951 zur VDQS und schließlich im Jahre 1973 zur AOC erhoben. Die Weinberge umfassen rund 7.700 Hektar Rebfläche in 51 Gemeinden am linken Rhône-Ufer im Département Vaucluse zwischen Vaison-la-Romaine im Norden und Apt im Süden.

Weinbau gab es hier bereits im ersten Jahrhundert v. Chr., was durch Ausgrabungen bei Mazan belegt ist. Im Mittelalter wurde der Qualitätsstandard durch die großen Klöster besonders während der Anwesenheit der Päpste in Avignon von 1309 bis 1414 gehoben. Der Wein wurde auch an die französischen Königshäuser geliefert.

Der Rotwein wird aus den Sorten Grenache Noir, Syrah, Cinsaut und Mourvèdre, maximal 30% Carignan, sowie insgesamt maximal 20% Picpoul Noir, Counoise, Clairette, Bourboulenc, Grenache Blanc und Roussanne verschnitten. Für den Rosé gibt es ähnliche Bedingungen. Der Weißwein enthält die Sorten Clairette und Bourboulenc, sowie insgesamt maximal 30% Grenache Blanc und Roussanne. Bis 2014 sind noch die Nebensorten Piquepoul Blanc, Pascal Blanc und Ugni Blanc zugelassen. Die Ertragsgrenze liegt generell bei 50 hl/ha; die Weine müssen zumindest 11% vol Alkoholgehalt aufweisen. Der Côtes du Ventoux darf auch als Primeur-Wein (Jungwein) vermarktet werden.