Petit Manseng

Petit Manseng

Die mittel bis spät reifende Rebe ist auf Grund der dicken, hartschaligen Beerenhäute äußerst widerstandsfähig gegen Botrytis. Sie erbringt aromatische Weißweine mit hohem Alkohol- und Säuregehalt und Alterungspotential.

Die Sorte ist Hauptbestandteil der Weißweine von Jurançon und Pacherenc du Vic-Bilh, ist auch in vielen anderen Bereichen in Südwest-Frankreich zugelassen und wird auch im Languedoc angebaut. Die Anbaufläche im Jahre 2010 in Frankreich betrug 1.063 Hektar. Unter den obigen Namen ist Petit Manseng im nordspanischen Baskenland (País Vasco) in den beiden Bereichen Chacolí de Alava und Chacolí de Vizcaya zugelassen. Weitere kleinere Bestände gibt es auch in den US-Staaten Georgia, South Carolina und Virginia (insgesamt 20 ha), sowie in Argentinien (7 ha), Uruguay, Australien, Neuseeland und Japan. Die Sorte belegte 2010 insgesamt 1.110 Hektar mit stark steigender Tendenz (zehn Jahre vorher waren es nur 613 Hektar).

Quelle: Wine Grapes / J. Robinson, J. Harding, J. Vouillamoz / Penguin Books Ltd. 2012

Bildnachweis: Wikipedia

3 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

3 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste