Rkatsiteli

Rkatsiteli

Es handelt sich aber um eine uralte Rebe. Gemäß im Jahre 2010 erfolgten DNA-Analysen ist sie mit lokalen Wildreben nahe verwandt. Die spät reifende, ertragreiche Rebe ist widerstandsfähig gegen Frost und auch gegen die Reblaus. Die Trauben können hohe Zuckergehalte mit hohem Säuregehalt erreichen.

Sie erbringt würzige, säurebetonte, hellgelbe Weißweine mit Aromen nach Steinobst, Äpfeln und Quitten. Die vielseitige Rebe wird für die Produktion von Weinen, Schaumweinen, Likörweinen, Destillaten und (auch weil sie für einen längeren Transport haltbar und damit gut geeignet ist) Tafeltrauben genutzt. Sie war vor allem in den ehemaligen Staaten der UdSSR weit verbreitet. Im Jahre 1990 wurden insgesamt 280.569 Hektar Rebfläche erfasst. Das unter Michail Gorbatschow Mitte der 1980er-Jahre beschlossene Rodungsprogramm bewirkte eine extreme Reduktion. In Georgien ist sie mit 25.324 Hektar die häufigste Rebsorte. Dort wird sie in Kachetien für rustikale Weine im traditionellen Stil mit Gärung in Tonkrügen (Kvevri) verwendet.

Quelle: Wine Grapes / J. Robinson, J. Harding, J. Vouillamoz / Penguin Books Ltd. 2012

Bildnachweis: Wikipedia

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste