Saperavi

Saperavi

Die spät reifende, ertragreiche Rebe ist widerstandsfähig gegen Frost und Dürre. Sie erbringt farbkräftige, körperreiche, tannin- und säurebetonte Rotweine mit Aromen nach Kirschen und Brombeeren mit Alterungspotential. Durch das stark färbende rote Fruchtfleisch wird die Sorte auch gerne als Teinturier (Färbertraube) verwendet. Selbst bei einem Verschnitt mit einem Drittel Weißwein bleibt der Wein dunkel. Sie wird aber auch als Tafeltraube genutzt.

Saperavi war schon im 17. Jahrhundert in Georgien weit verbreitet. Mit 4.751 Hektar im Jahre 2010 war sie dort die häufigste Rotweinsorte. Sie wird vor allem in der Region Kachetien im Südosten angebaut.

Quelle: Wine Grapes / J. Robinson, J. Harding, J. Vouillamoz / Penguin Books Ltd. 2012

Bildnachweis: Wikipedia

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste