Sauvignon Blanc

Sauvignon Blanc

Die früh bis mittel reifende Rebe ist sehr anfällig für Botrytis, Echten Mehltau und allgemein für Holzkrankheiten wie zum Beispiel Eutypiose, jedoch widerstandsfähig gegen Falschen Mehltau. Sie erbringt aromatische, in der Regel säurebetonte Weißweine mit Aromen nach Gras, Kräutern, Stachelbeeren, grünen Früchten, Pampelmuse und Maracuja, wofür ein höherer Anteil von Methoxypyrazinen (Aromastoffe) verantwortlich ist. Durch die signifikanten Aromen ist die Sorte relativ leicht zu identifizieren.

Die Weine besitzen ausgezeichnetes Lagerungspotential. Die Sorte zählt zum engsten Kreis der so Cépages nobles, den qualitativ edelsten Rebsorten der Welt.

Im Ursprungsland Frankreich ist die Sorte Sauvignon Blanc hauptsächlich in den Regionen Bordeaux, Loire, Languedoc-Roussillon und Provence vertreten und dort in unzähligen Appellationen zugelassen. An der Loire werden daraus sortenrein die berühmten Weißweine Sancerre und Pouilly-Fumé gekeltert. Die Sorte verleiht aber auch als Verschnittpartner des Sémillon den Weinen Frische und Kraft, wie zum Beispiel den berühmten Weinen von Graves und Sauternes. Die Anbaufläche in Frankreich betrug im Jahre 2010 insgesamt 27.931 Hektar.

Quelle: Wine Grapes / J. Robinson, J. Harding, J. Vouillamoz / Penguin Books Ltd. 2012

Bildnachweis: Wikipedia

9 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

9 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste