Tibouren

Tibouren

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Die früh bis mittel reifende Rebe neigt zum Verrieseln und ist anfällig für Frühfrost und Falschen Mehltau. Sie erbringt aromatische Rotweine mit Noten nach Garigue (Strauchheide) und Sauerkirschen. Diese werden vor allem für die Produktion von Roséweinen, aber auch sortenrein für Rotweine verwendet.

Nach einer Hypothese soll die Sorte aus Griechenland oder dem Nahen Osten stammen, dafür gibt es aber keine Belege. Gemäß lokaler Lesart wurde sie von einem Marinekapitän namens Antiboul gegen Ende des 17. Jahrhunderts in den Bereich um Saint-Tropez im Département Var gebracht. Dort ist sie in den Appellationen Côtes de Provence, Coteaux Varois und Palette zugelassen. In Frankreich wurde im Jahre 2010 ein Bestand von 443 Hektar ausgewiesen, was gegenüber 2000 eine Verdoppelung bedeutet.

Quelle: Wine Grapes / J. Robinson, J. Harding, J. Vouillamoz / Penguin Books Ltd. 2012

Bildnachweis: Wikipedia

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste